Auswärts weiter mit weißer Weste

Regionalliga – 3.Spieltag | 14.10.2017

DC Theke Dinslaken  – Ratinger DC „East Enders“ I  3:17 ,  24-56

Die „East Enders“ gewinnen auch Ihr zweites Auswärtsspiel. Beim 17:3 Kantersieg in Dinslaken behalten die Ratinger Darter Ihre weiße Auswärtsweste.

Das Spiel stand eigentlich unter schlechten Vorzeichen. Dinslaken wollte das Spiel kurzfristig verlegen, doch die „East Enders“ konnten aus gegebenen Gründen dies nicht bewilligen. Man merkte dem Heimteam an, dass Sie damit irgendwie nicht zu Recht kamen. Dinslaken spielte nicht schlecht und die Qualität im Team war eindeutig da, doch durch Ihre negative Haltung schadeten Sie sich nur selbst und zogen sich oftmals runter. Ratingen blieb in den heißen Situationen cool und war von beginn an sehr aufmerksam und nutzte fast direkt jeden Check aus. Spiel um Spiel ging dadurch dann an die Darter vom Sportpark. Den ersten Block gewannen die „East Enders“ ohne ein Spiel abzugeben. Vor dem Spiel hätte es niemand für möglich gehalten, dass Ratingen 8 Einzel in Folge gewinnen würde.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem Doppel-Block weiter. Trotz des klaren Rückstands für den Dart Club Theke aus Dinslaken blieb die Unruhe bestehen. Aus Frust vor schlechten Würfen wurde immer wieder die heimische Dartanlage traktiert und später sogar die Sichtleiste der Lichtanlage aus Wut und Zorn herausgerissen. Ratingen beantwortete dies mit guten Punkten und schnellen Checks. Die „East Enders“ blieben besonnen und ließen sich nicht auf diese Spielchen ein. Der 2. Block lief dann auch genauso ab, wie der „Erste“. Ratingen nutzte jede sich bietende Gelegenheit und vergrößerte mit Sieg um Sieg die Führung. 4 Doppel konnten so gewonnen werden und es wurden dabei lediglich nur 2 Legs abgegeben. Die „East Enders“ standen mit einem 12:0 Vorsprung aus vorzeitiger Sieger fest.

Der letzte Block war dann eigentlich nur noch für die Statistik und aus Sicht der Gastmannschaft aus Ratingen hoffte man, dass das Spiel schnell und ohne Probleme über die Bühne ging. Es gab dann leider noch einige Scharmützel, aber die Spiele konnten am Ende über die Bühne gebracht werden. In den letzten 8 Einzeln gab es dann einige sehr starke Spiele, die schön anzusehen waren und auf sehr hohem Niveau lagen. Dinslaken gab nicht auf und konnte im letzten Block dann auch 3 Einzel gewinnen, aber dadurch die Niederlage nicht mehr verhindern.

Bestleistungen (3):

180- 1x Christian Winter, 1x Markus Fink, 1x M.Schlacher

Start a Conversation