RL – 18. Spieltag – RDC „East Enders“ – DSV Mönchengladbach 7:13 , 32-47

Abschluss-Niederlage

Am Ende der Saison hagelte es dann noch eine Niederlage, aber das machte den Dartern aus Ratingen nicht viel aus. Nach schwachem Saisonstart gelang den Dartern von den „East Enders“ ein richtig guter Lauf und Sie konnten sich ein gutes Punktepolster erspielen, so dass Sie vor dem letzten Spieltag auf dem 4.Tabellenplatz gesichert waren.

Der DSV aus Mönchengladbach hingegen benötigte jeden Punkt, denn Sie spielten noch gegen den Abstieg. So präsentierten sich die Gäste dann auch. Bissig und mit voller Leidenschaft schlugen Sie in Ratingen auf und zeigten von Beginn an, dass Sie bis zum Schluss kämpfen würden.

Die „East Enders“ fühlten sich, als wären Sie unter einer Dampflok gekommen. Gladbach gab Gas und war sehr Checksicher. Auch wenn es teilweise knapp war, so ging Spiel um Spiel an die Gäste. Die Ratinger rieben sich die Augen, als Sie mit 6:0 im Rückstand lagen. Dann kam ein kleiner Ruck ins Team. Die beiden letzten Einzel holten sich die „East Enders“ und hier war Graham West hervorzuheben, in diesem Spiel gelangen Ihm 5 Bestleistungen.

Nun lag der Doppelblock vor der Heimmannschaft. In diesem Drittel waren die Darter aus Ratinger in der gesamten Saison über sehr stark. So war es auch in diesem Spiel. Der Doppelblock ging mit 3:1 an die Gastgeber. Auf einmal Stand es nur noch 5:7 aus Sicht der Ratinger. Spannung kam noch einmal auf. Doch das war nur ein kurzes Aufbäumen.

Die Gäste vom Niederrhein wollten unbedingt gewinnen und der Wille trieb Sie weiter an. Die „East Enders“ hielten zwar dagegen, aber so richtig kamen Sie nicht mehr ins Spiel. Der DSV siegte dann am Ende verdient mit 13:7 und erspielte sich somit die gewünschte Relegation.

Trotz der Niederlage war die Stimmung im Ratinger Sportpark sehr ausgelassen und fröhlich. Die klasse Saisonleistung überwiegte am Ende und alle konnten auf den tollen Erfolg und die Mannschaftsleistung stolz sein.

Start a Conversation