EAST ENDERS VERLIEREN AUSWÄRTS IN BRÜGGEN -U18 ZURÜCK IN DER ERFOLGSSPUR

Regionalliga / Bezirksklasse Nordrhein Nord 2 – 11.Spieltag | 17.02.2018

1.DC Lobberich – Ratinger DC „East Enders“ 12:8
Ratinger DC „East Enders“ U18 – Arrows Achenbach Mülheim  11:9

Am gestrigen Samstag war die Mannschaft der East Enders zu Gast beim punktgleichen Tabellennachbarn 1. Dart Club Lobberich. Dementsprechend motiviert war die Mannschaft aus Ratingen, hier ein 2 Punkte Polster zwischen Lobberich und sich legen zu können.

Aber der erste Block zeigten dann, dass die Gastgeber hier absolut anderer Meinung waren. Nach den ersten 4 Partien lagen die East Enders mit 4:0 zurück und am Ende des ersten Blocks konnten lediglich Christian Winter und Jürgen Soroka mit Ihren Siegen das Ergebnis etwas angenehmer gestalten. So ging es mit 6:2 in den Doppelblock.

Hier kamen die Ratinger Darter dann etwas besser ins Spiel und zwei von vier Spielen für sich entscheiden, so dass sich der Abstand nicht vergrößerte und man für den letzten Block noch einmal Hoffnung schöpfen konnte.

Markus Fink konnte dann hier auch direkt zu Beginn auf 8:5 verkürzen, aber der Ruck blieb aus. Lobberich stellte mit den nächsten 4 Siegen das Ergebnis auf uneinholbare 12:5. Zwar konnten die East Enders mit 3 Siegen aus den letzten 3 Spielen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, aber das änderte an der 12:8 Niederlage auch nichts mehr.

U18 zurück in der Erfolgsspur

Besser machten es da die zweite Vertretung in Ihrem Heimspiel im Sportpark Keramag. Zu Gast war der Tabellendritte auf Mülheim. Im Hinspiel hatten sich die East Enders ein 10:10 Unentschieden erkämpft und auch heute Abend sollte es eine „knappe Kiste“ werden.

Im ersten Block sah es recht gut für die Ratinger Darter aus, nach 5 Spielen lag man 4:1 und Führung. Aber dann zeigten die Arrows Achenbach aus Mülheim, dass der 3. Platz nicht irgendwo herkommt und glichen aus zum 4:4.

Und auch im Doppelblock gewannen die Mülheimer das erste Spiel und plötzlich war aus der 4:1 Führung ein 4:5 Rückstand geworden. Aber die East Enders schlugen zurück. Lars Templin/Martin Fabian, Frank Mörchen/Christian Hurtz und Jean Steininger/Helmut Moritz gewann Ihre Doppel und stellten eine 7:5 Führung her.

Im letzten Block war dann erst Mal wieder Mülheim am Zug. Mit Siegen aus den ersten beiden Spielen schafften sie erneut den Ausgleich und das Spiel stand auf des Messers Schneide. Aber dann kam die Stunde der East Enders. Jean Steininger, Sebastian Schmid, Helmut Moritz und Martin Fabian machten mit Ihren Siegen alles klar uns stellten auf 11:7. Die beiden Niederlagen in den letzten beiden Spielen hatten nur noch statistischen Wert, der 11:9 Sieg stand fest.

Start a Conversation